Letztes Update am
07.03.2015:

Bericht “Restaurierung Kombi” aktualisiert.

 

Sie sind Besucher Nr.

Counter

Elsaßausfaht vom Mai 2013 (von Uwe Nitsche)
zurück

Bollenberg-Ausfahrt – die Achte

Bei Temperaturen nur knapp über 10 Grad trafen wir uns wie immer bei der Drive-In-Bäckerei mit Bistro in Villingendorf.

Es kamen folgende Teilnehmer mit ihren Oldtimer- Fahrzeugen:

Mercedes W114 Langversion, 200/8, 220S Heckflosse, 200 Cabrio 124, 200D123, 220SE, 230CE 123, 280SE 108, 230.6/8 und ein Peugeot 504 TI. 

Bild1_1Bild3_1

Beim gemütlichen Warten auf die Teilnehmer bekamen wir noch Besuch von Carsten mit seinem W 129 Mercedes mit seinem interessanten “Rostlook”.

Bild2_1

Als dann alle angekommen waren führen wir wie üblich die Strecke über Dunningen bis nach Schramberg. Doch dieses Mal gab es ab Schramberg eine neue andere Strecke wie sonst.

Wir fuhren über Lauterbach den Berg hoch bis zum Fohrenbühl.

Dort machten wir unsere erste Pause auf einem Waldparkplatz.

Bild4_1Bild5_1
Bild6_1Bild7_1

Zu diesem Treffpunkt kam Jens mit Sohn Venus aus Zürich nach mit seinem 380 SL W107.

Ab diesem Parkplatz wurde dann die Landstraße immer schmäler und kurviger.

Diese idyllische Route führte uns nach Kirnbach.

Ab Kirnbach ging es wieder dem Kinzigtal entlang bis Steinach. Dort ging es den Berg hinauf und wieder hinunter bis zum Münster Ettenheim.

Auf dem Berg fand unsere obligatorische “Brezeltime” statt, dieses Mal allerdings mit dem Schirm in der Hand damit die Brezel trocken bleibt!

Unsere Fahrt ging mehr oder weniger nass weiter bis zur Fähre am Rheinufer.

Vor der Fähre warteten noch die fehlenden Mitfahrer aus Freiburg und Lörrach.

Elke, Thomas und Sohn Jeremias kamen mit dem wunderschönen katagoniengrünen 123 Kombi 240TD.

Ebenso kam Benedikt und seine Freundin in einem 200/8 Benziner mit der Erstzulassung Mai 1976(...einer der letzten /8!!!) zu diesem Treffpunkt.

Nach der Überfahrt mit der Fähre ging es ins Schlemmerparadies “Super U” unserem französischen Lieblingssupermarkt in Rhinau.

In Neunkirch machten wir auf einem Parkplatz eine Pause um die französischen Leckereien zu verschlingen, mit Benzingesprächen schmeckt es außerdem noch besser!

Bild8_1

Auch der Streckenabschnitt von Rhinau aus bis zum Bollenberg war bei dieser Ausfahrtsplanung neu ausgearbeitet.

Die tolle Strecke der 5- Burgenstrasse (Route de 5 chateaux) konnten wir mit einem beginnenden Wetterwechsel genießen...endlich kam die Sonne!!!

Deshalb hatten wir auch wieder Lust auf eine Pause.

Bild9_1

Nach der kurvenreichen netten Fahrt auf der Elsässischen Weinstraße kamen wir auf der Domäne Bollenberg pünktlich an.

Es gab ein leckeres 3-Gänge-Menu und Benzingespräche, die bis spät in die Nacht dauerten...

Nach dem ausführlichen Frühstücken gab eine neuen Platz fürs obligatorische Bollenberg-Gruppenbild.

Bei strahlendem Sonnenschein und frühsommerliche Temperaturen platzierten wir uns hinter dem Hoteleingang. So gab es zum ersten Mal ein Gruppenbild gemeinsam mit unseren tollen Fahrzeugen

Bild10_1

Für den Sonntag hatte ich eine Ausflug zum “Maison du Fromage” (www.maisondufromage-munster.com)in Münster geplant. Das ist ein Museum zum Thema “Münsterkäse”.

Vor ein paar Jahren wurde es neu gebaut und eröffnet. Das Museum ist auf der grünen Wiese erbaut, es gibt Ställe mit richtigen Melkkühen, Käserei, so eine Art “Streichelzoo” zum Thema Münsterkäse. Wir hatten eine Vorführung zur Käseherstellung gebucht. Die elsässische Frau erklärte uns die Besonderheiten vom Münsterkäse in sehr gutem Deutsch und zeigte uns praktisch, wie man den Käse herstellt. Wir durften dann noch Frischkäse mit Kirschschnaps genießen...mhmh...das war wirklich etwas Besonderes und sehr lecker!!!

Bild11_1Bild12_1

In dem Museum gibt es noch zusätzlich eine Abteilung zum Thema “Forstwirtschaft”.

Es gibt einen Shop mit elsässischen Spezialitäten und eine tolle Münsterkäsetheke mit günstigen Preisen (günstiger als im Supermarkt!).

Das Wetter war sehr schön und so konnten wir viel draußen sein. Das Gelände ist ruhig und riesig... da konnten wir uns zu einem Picknick niederlassen, die warme Sonne auskosten...die Natur und Ruhe dort genießen. Nach und nach fuhren die meisten von uns heimwärts.

Bild13_1

Zwei von unseren Teilnehmern blieben noch bis Montag auf dem Bollenberg. Die wollten noch das Bugattimuseum “Collection Schlumpf”

(www.collection-schlumpf.com) in Mulhouse besuchen.

Die 9. Bollenbergausfahrt ist schon in Vorbereitung!

Uwe Nitsche